Über das Buch

Die Tiroler Behörden haben alles richtig gemacht! Diese Aussage von Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg in einem Interview in der Nachrichtensendung ZiB2 ist prägend für den Umgang des offiziellen Österreich mit dem Behördenversagen beim COVID-19 Ausbruch in Ischgl. Die Verantwortlichen in Tirol und Wien setzen darauf, dass wir die Ereignisse bald vergessen haben werden. Dagegen hilft nur kritische und sorgfältige Recherche, die veröffentlicht wird:

Was ist eigentlich passiert? Wer hat wann was gewusst? Warum wurde so lange mit einer Reaktion auf die COVID-19 Infektionen in Ischgl gewartet? Wer trägt letztlich die Verantwortung und was sind mögliche politische Konsequenzen? Wie ist man in Österreich nach Ischgl mit der Pandemie umgegangen?

Diese Fragen wird Sebastian Reinfeldt in dem geplanten Buch Alles richtig gemacht? anhand von Fakten und brisanten Dokumenten beantworten. Zudem kommen Betroffene, Beschäftigte aus der Gastonomie und Hotellerie sowie ihre Vorgesetzen zu Wort. Und die politisch Verantwortlichen natürlich auch.

Erscheinungsdatum (falls die Finanzierung klappt): Oktober 2020

Kosten und Konto

Um das das Buch zu realisieren braucht es: eine weitere Recherchereise nach Tirol, ein Korrektorat, anwaltlichen Rat und Beistand, Vorfinanzierung der ersten Auflage und Zeit zum Schreiben.

Daher bitte ich um Unterstützung. Jeder Betrag ist willkommen.

Meine Kontonummer bei bunq (BIC: BUNQNL2AXXX) lautet:

NL44 BUNQ 2046 0631 47

oder via PayPal

paypal.me/allesrichtig

direkt per Kreditkarte oder Sofortüberweisung über diesen Link:

bunq me: https://bunq.me/SebastianHansFriedrich

Bitte im Betreff Alles richtig und eine Mailadresse angeben. Ab 5 Euro Spende kommt das fertige Buch als Dankeschön in Form eines E-Books direkt zu Ihnen. Danke!

Über den Autor

Seit 1998 lebt Sebastian Reinfeldt in Wien. Er arbeitete als Politikwissenschaftler und Erwachsenenbildner. Außerdem ist er Vater dreier Kinder. Bis Oktober 2019 war er Parlamentarischer Mitarbeiter im österreichischen Nationalrat. Seitdem arbeitet er als Journalist und bloggt wöchentlich auf dem Semiosisblog. Seine Beiträge zu Ischgl und den Hintergründen des Corona-Ausbruchs dort (der erste Text datiert auf den 14. März) sind wegweisend für die Aufarbeitung der Causa in Österreich. Weitere Veröffentlichungen von Sebastian Reinfeldt: Nicht-Wir und Die-da. Studien zum rechten Populismus in Österreich (2000); Wir für euch. Die Wirksamkeit des Rechtspopulismus in Europa (2013); (Mit-)Herausgeber: Parlamentarische Praxis. Leitfaden zur Arbeitsweise im Nationalrat (2020)

Blog

Eine Wintersportmaschine in Tirol (Entwurf Erstes Kapitel)

Der Kern der Geschichte ist eigentlich schnell erzählt. In den kleinen Tiroler Winterschiort kommen im Laufe einer normalen Wintersaison rund 10.000 Touristinnen pro Woche. Sie übernachten in Hotels, essen in Restaurants und Gasthäusern, trinken, lachen und feiern in Bars und Beisln. Die rund 1500 Einwohnerinnen dieses Ortes leben von diesen Gästen, die in ihren Ferien …